lain disconnected


Forum

Merchandising - Artbooks, Poster, Soundtracks, ...

Moderatoren: Kizuna, pegga, HoaX, Lerche

Beitragvon Lerche » So 18. August 2002, 15:32

Es ist zwar seeehr unwahrscheinlich, aber kann mir vielleicht jemand einen Onlinehändler nennen, bei dem es eine Wallscroll mit einem bestimmten Rei-Motiv gibt, nämlich dieses oder dieses . Oder so ähnlich, in leichter Abwandlung.
Benutzeravatar
Lerche
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 395
Registriert: So 23. Dezember 2001, 13:48
Wohnort: FFM

Beitragvon Shinji » So 18. August 2002, 16:28

Ha ! Danach hab ich auch schon gesucht! (Rei in Blau in den Hintergrund übergehend )

Leider ohne Erfolg. Mein Drucker schafft zwar A3+ das hat mir aber nicht gereicht .Ich hab dann einfach einen A1 o. A0 ?? Zeichenkarton genommen und es einmal in Acryl und einmal in Tusche (Sakura) übertragen . Noch etwas Sprühlack drüber und es war PERFECT. Natürlich hats auch 2 Monate gedauert bis ich beide fertig hatte (die Farben nachzumischen war nicht ganz einfach)
Ist natürlich verständlich das nicht jeder die Zeit dafür hat. Aber es war eben die einzige Möglichkeit die ich gesehen hab *snief* Hat sich aber auch gelohnt.

Ich hab grad auch nochmal im Netz gesucht . Aber diese Motive sind wirklich rar . Wenn man mal nen Shop gefunden hat der viele führt sind die meistens alle schon ausverkauft.
Benutzeravatar
Shinji
Rumors
Rumors
 
Beiträge: 397
Registriert: Fr 12. Juli 2002, 17:18
Wohnort: Berlin

Beitragvon Lerche » Mo 19. August 2002, 16:00

Wie, du hast das abgezeichnet? Also doch ein Künstler, wusst ich's doch :D
Das würd' ich gern mal sehen, kannst du mir vielleicht bei Gelegenheit ein Foto davon schicken?
Benutzeravatar
Lerche
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 395
Registriert: So 23. Dezember 2001, 13:48
Wohnort: FFM

Beitragvon Shinji » Mo 19. August 2002, 17:54

Nee kein Künstler nur Mathematik u. etwas Zeichenmaterial !! :biggrin:

1. Ich hab einfach das Bild eingescannt (aus dem Artbook) , dann ein Raster drübergelegt (z.B. 1x1 cm)

2. (oder) : Druckerfolie mit einem Raster bedrucken.Und die Folie über das Motiv legen. (ich würde 3 Versionen machen : 1. 1x1 cm , 2. 0,5x0,5 cm u. 0,25x0,25 cm = je nachdem wie genau /wie schwierig die Details werden nimmst Du einfach das passende)

Dann nehme man z.B. "Schoellerhammer Mal u. Zeichenpapier Meisterqualität No. 12 " (50x65 cm)
Es sollte aber wirklich hochwertiges Papier sein wie es auch für Manga /Comiczeichnungen verwendet wird (Tusche u. Tesa stabil) und natürlich das wichtigste die Tusche . Am besten ist die von "Sakura" wegen der sehr feinen Pigmente (leider nur schwer zu bekommen) Aber die von "Rohrer u. Klinger" oder "JaxInk - Schellack Ausziehtusche" ist auch sehr gut. Ich würde aber erstmal Roher & Klinger nehmen. Hauptsache es ist Kalligraphie /Zeichentusche = Wasser u. Radierfest.

Wenn man Acryl nimmt ist es etwas anders. Acryl hat einen eher plastischen Glanz (sehr schön) aber verklebt auch schneller den Pinsel und brauch etw. dickeres Papier. (am besten irgendein Aquarell Papier) Acryl bekommt man schon im Schreibwarenladen.

Pinsel na ja ?! Ist zu umfangreich das Thema. Aber es sollten nicht die billigsten sein und ein paar japanische Spezial Pinsel sollten es auch schon sein. ("Menso" ,Ran-Chiku" , Kogetsu , San-sui , Hakugan usw.) Frag mich jetzt bloß nicht was das heißt ;) ! Nur wenn Du in einem Katalog für Zeichenzubehör nachschaust kannst Du sehen was ich ungefähr meine.

Sooo ufff! Ich schweife aber wieder ziemlich ab *sorry*

Jetzt mußt Du Dir nur überlegen wie groß das Bild werden soll . Schau Dir die Vorlage an (den Scan oder das Bild aus dem Artbook ) und rechne hoch wie groß das ganze Bild maximal sein darf damit es auf das Papier paßt. (verdoppeln, verdreifachen usw.) Hast Du Dich entschieden mußt Du nur ein Raster in doppelter oder dreifacher Größe auf das Papier übertragen (feiner Bleistift) Wenn das Raster auf der Vorlage 1x1 cm groß ist nimmst Du halt 2x2 o. 3x3 cm.

Aber Rasterzeichnen ist ja allgemein bekannt ;)

Dann braucht man nur noch ein Stahlmaß (mm) und es geht los : Man überträgt jetzt durch mm-genaues abmessen und hochrechnen Das Bild aufs Papier.
Die Umrisse werden danach mit sw. Tusche u. Zeichenfeder und/oder einem Fineliner nachgezeichnet (da gibt es sehr schöne Sets)

Jetzt muß man nur ein bischen herumprobieren um die richtigen Farbtöne zu treffen = probieren u. probieren (ich hatte auch keine Ahnung von Farbenlehre außer das nötigste)

Irgendwann hat man es dann aber raus und es dauert nicht lange u. man hat ein sehr schönes "Poster " Aber es ist natürlich viel besser als ein solches. Zwar ist es ja auch nur abgemalt aber es ist schon toll mitzuerleben wie das Bild nach und nach entseht . Als ich fertig war und Reis Augen mich anblickten war ich selber sprachlos.;)

Ach ich schwärme schon wieder..*seufz* Vielleicht sollte ich mal wieder so etwas machen? Leider hab ich nicht mehr soviel Zeit!

Was ein Foto davon angeht: Also das große (50x65) in Tusche hab ich damals an eine Freundin verschenkt (*ähm hüstel * hab zu der Zeit sehr viel verschenkt ....na ja kein Kommentar zu dieser Phase **)

Na ja und fragen ob ich mal ein Foto machen kann werd ich bestimmt nicht. Der Kontakt ist schon seit ner ganzen Weile nicht mehr vorhanden u. .......

Ich hab nur noch mein erstes in Acryl /Aquarell/ Tusche gemischt = "Rei im Kimono mit Fächer im Mondschein und eine Rohfassung von dem Großen (Rei , blauer Hintergrund ) in Bleistift (da hab ich den Tesa zu lange drauf gelassen u. es hat ein Stück der Oberfläche abgerissen **grummel**)

Das in Acryl ist aber nur eineinhalb bis doppelt ? (30x40cm) so groß weil ich damals noch nicht wußte wo ich das richtige Papier herbekommen sollte.

Ich hab auch keine Digitalkamera da die mir noch zu teuer sind u. ich immernoch meine Spiegelreflex bevorzuge.
Aber mal sehen. Entweder leih ich mir ne Digicam aus o. ich mach halt ein "normales" . Ich weiß aber auch nicht ob man überhaupt auf einem Foto erkennt das es sich um eine Nachzeichnung handelt. (es ist wirklich fast Originalgetreu - nur die Gräser am Ufer hab ich nicht 100%tig hinbekommen. Da muß man erst die Technik rausbekommen.)
Ein Freund hat mir erst nicht geglaubt das es von mir ist bis er es von ganz nahem betrachtet hat u. ich ihm die Rückseite zeigte .

Er war aber auch der einzige der es gesehen hat. Ist mir nämlich immer irgendwie unangenehm **meine kleine exzentrische Macke **lach*

Ich schau mal ob ich das irgendwie hinbekomme auch wenn es ja leider nicht das Bild "in Blau" ist.

Mann da hab ich aber wieder was erzählt!! Sorry das es so lang geworden ist. Aber es hat mir damals halt unheimlich Spaß gemacht . Und gelernt hab ich natürlich auch was;)

Wenn man 1-2 Monate investieren will kann ich es nur jedem empfehlen.

Wenn man Material braucht empfehle ich den "Gerstäcker" Katalog (kostenlos) :

http://www.gerstaecker.de/

Die haben fast alles (außer die vielgesuchte Manga Rasterfolie : IC-Screen oder Letraset = die muß man sich immernoch selber machen *lach* )

So jetzt halt ich aber wirklich meinen Mund!!

Im übrigen : Kann man nicht einfach mit einem Bild zu jeder Druckerei gehen und sagen das man eine Poster haben will ?

PS: Wer Schreibfehler findet kann sie behalten :biggrin:

(Edited by Shinji at 20:08 am 19. Aug. 2002)
Benutzeravatar
Shinji
Rumors
Rumors
 
Beiträge: 397
Registriert: Fr 12. Juli 2002, 17:18
Wohnort: Berlin

Beitragvon Lerche » Di 20. August 2002, 01:30

Wow, vielen Dank für diese ausführliche Anleitung! Ich hab jetzt ungeheuer Lust bekommen das zu probieren und auch gleich mal diesen Katalog bestellt. Hoffentlich wird das alles nicht zu teuer (geb zur Zeit viel zuviel Geld aus).
Etwas skeptisch bin ich ja schon, v.a. ob ich das "Ausmalen" hinkrieg, gerade bei dem ersten Bild das ich gepostet hab mit seinen feinen Farbübergängen (ist das übrigens das Bild "in blau" von dem du sprichst?). Und eigentlich hab ich auch so an eine Größenordnung um die 80x100 cm gedacht, aber was soll's, dann mal ich halt 1 Jahr dran :)
Darf ich noch etwas nachfragen? Für die Farben benutzt du also Aquarell, oder? Und welche Funktion hat eigentlich dieser Tesa (ist jetzt wahrscheinlich ne blöde Frage...)?
Wegen dem Foto mach dir bitte keine Umstände, das war nur gedacht für den Fall daß du eh eine Digicam hast oder so.
Das mit der Druckerei hatte ich mir auch schon gedacht, aber bei dem großen Format, das mir vorschwebt würde die Qualität wohl doch zu sehr leiden.
Benutzeravatar
Lerche
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 395
Registriert: So 23. Dezember 2001, 13:48
Wohnort: FFM

Beitragvon Shinji » Di 20. August 2002, 11:55

Hi hi ! Nichts zu Danken das hat mir halt Spaß gemacht. ;)

1. Die Farbübergänge bekommst schon hin : Du mußt nur einen passenden Pinsel nehmen (breit u. weich) , den Verlauf der Übergänge u. Strichrichtungen GENAU betrachten u. alles auch vorher schon mit dem Bleistift festhalten.(ein schwamm ist auch hilfreich) Ich hab vorher auch nie was gezeichnet (außer als Kind Hägar den schrecklichen :biggrin:)

Man muß sich nur etw. damit beschäftigen wie das Bild aufgebaut ist. (Was wurde zuerst gemalt/gez. ? usw.?) Nach ein paar Stunden? des Mischens :biggrin: hat man auch ein Gefühl für die Farben.

2. Ja ich meine das Bild mit den feinen Übergängen "Rei mit Schuluniform"

3. Ich würde aber zuerst mal mit einer kleineren Version anfangen als 80x100. Wenn Du was falsch machst ist der Ärger groß:O

4. Also für das "blaue / lila Bild bzw. Schuluniform hab
ich Tusche , etw. Auarell u. wasserlösliche oder verdünnte Tusche genommen (ist aber bitte nicht mit der Tusche aus dem Schulunterricht zu verwechseln = hat einen viel feineren Glanz) Nur Aquarell würde bei der Art des Bildes wahrscheinlich auch recht gut gehen. Aber dafür brauch man viel dickeres Aquarellpapier (es ist nicht so fein und glatt wie Zeichen/Tuschepapier da es ja die ganze Flüssigkeit auffangen muß.

Bei Tusche ist natürlich auch SEHR große Vorsicht geboten was die Feuchtigkeit angeht. Wenn man zu viel aufträgt wählt sich das Bild zum Schluß *oh graus!!* Deshalb würde ich wirklich empfehlen erst mit einem kl. Format zu beginnen damit man ein Gefühl dafür bekommt.

Aquarell = Übergänge werden recht gut da es nicht Wasserfest ist und man sehr schön verwischen kann , sehr feucht , Papier ist nicht so fein und es wid halt wie ein Aquarell aussehen und nicht wie eine Seite aus dem Artbook. (das kann aber auch schön sein)

Tusche : auch feucht, Wasser u. Radierfest , geringere Gefahr das man etwas verschmiert , Kann auch mit der Zeichenfeder benutzt werden. Da sie Wasserfest ist ,ist ein verwischen etw. schwieriger = sehr schnell sein , verdünnen oder eine nicht Wasserfeste Tusche für solche Fälle dazunehmen.

Acryl : Funktioniert auf fast jedem Papier (ziemlich dickflüssig) Farbe wird sehr schnell fest (Pinsel sofort reinigen und sich am besten merken wie man einen Farbton zusammmengemischt hat da die Farbe am nächsten Tag schon hart ist. (Wasserfest) Dafür sind die Farben sehr schön strahlend und man kann auch auf sehr groben Papier gute Ergebnisse erzielen (Acryl deckt wunderbar und da man auf sehr groben Papier arbeiten kann ist die Gefahr geringer das zuviel Feuchtigkeit das Bild beschädigt)

Wenn das Bild wirklich genau wie das Original aussehen soll würde ich Tusche + Auarell oder verdünnte /wasserlösliche Tusche nehmen = nimm je nach Bild / Situation die Farbe mit der es am Besten geht .

Nehmen wir mal die weißen Ärmel der Schuluniform. Die Grundfarbe ist ein mattes Weiß. Also wird zuerst mit wasserfester Tusche o. je nach Papier mit Acryl gearbeitet. Die feinen Schatten / lila Töne werden dann mit verdünnter Tusche als 2te Schicht aufgetragen. Da hilft vielleicht auch ein Schwamm.

Oder man zeichnet mit dem Bleistift auch den Verlauf der Schattierungen vor und mischt sich gleich so eine Farbe ohne weiße Grundierung. Geht auch aber man muß bei den Übergängen etw. aufpassen .

5. Was den Tesa angeht : Ne ist keine dumme Frage. Ich hätts natürlich dazuschreiben sollen wozu ich das gebraucht hab.

Ich hab ja alle Größenangaben mit einem Stahlmaß übertragen . Das gilt auch wirklich für alles !!! Jede Haarsträhne, jede Strichbreite und jeder Schatten , von von beiden Seiten gemessen um ja keine Fehler zu machen. Orientiert hab ich mich an den Rasterlinien auf dem Original von links nach rechts u. von unten nach oben. Und zwar alle 0,5 - 1cm (je nach Schwierigkeit ) Bei den Augen hab ich alle 0,25 mm gemessen.

Bsp :
Von links :10,54 cm = erste Haarsträhne Anfang, 10,59 = erste Haarsträhne Ende ......usw.

Nächste Rasterlinie : 10,56 cm = Haarsträhne Anfang , 10,63cm Haarsträhne Ende .....usw.

Diese ganzen Zahlen hab ich immer gleich verdreifacht und genauso wie ich gemessen hab von links nach rechts auf Papier geschrieben. Danach hab ich sie auf das Papier übertragen (in Punkten) und dann verbunden.

Du kannst Dir sicher vorstellen das so pro Rasterlinie manchmal bis zu 60 Zahlen zustande kamen welche auch noch 3 Stellen hinter dem Komma hatten;) um nicht mit dem Stahlmaß nicht zu verrutschen mußte ich es mit Tesa fixieren. Das ist wichtig da man sich ja immer auch an den letzten Punkten orientiert. Wenn unten am Bild nur 1-2 mm Unterschied sind können oben schon 5-10mm draus werden.

AnMaterial nimm erstmal nur das nötigste : Papier. Stahlmaß , Kurvenlineal , Zeichenfeder Set , Tusche, 3-4 sehr feine Pinsel , 2 größere Pinsel , 2 Japanische Spezialpinsel (feine harte Spitze) und für "das Bild" brauchst Du wohl auch noch 1-2 sehr breite für den Hintergrund.

Na dann viel Spaß.

Ach und was die Druckerei angeht : Also die werden da doch wohl diese riesigen Trommelscanner ? haben oder ? Falls die das Bld auf CD-Rom brauchen kann man es doch auch mit 1200 dpi einscannen (paßt
das dann noch auf eine CD?!)

Ich würde auf jedenfall wenigstens mal telefonisch nachfragen.

Ich glaub ich werd auch nochmal mit sowas anfangen. Ich hab ja noch die leicht beschädigte Rohfassung .Vielleicht kann ich das ja doch noch irgendwie überdecken ? (der Defekt ist ja auch nur 1-2 cm groß. Nur ob Tusche es überdeckt ?? Bei Acryl wär das kein Problem.

Man ich habs aber anscheinend wirklich mit dem Thema ;) Ist schon wieder so viel geworden:O

(Edited by Shinji at 12:56 am 20. Aug. 2002)


(Edited by Shinji at 13:00 am 20. Aug. 2002)
Benutzeravatar
Shinji
Rumors
Rumors
 
Beiträge: 397
Registriert: Fr 12. Juli 2002, 17:18
Wohnort: Berlin

Beitragvon Lerche » Mi 21. August 2002, 16:10

Ahja, dann wär erstmal alles klar denke ich...

ich schätze du hörst von mir falls irgendein Problem auftaucht ^^
Benutzeravatar
Lerche
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 395
Registriert: So 23. Dezember 2001, 13:48
Wohnort: FFM

Beitragvon Shinji » Mi 21. August 2002, 16:31

Hmm ;) Da wird sicherlich einiges an Haareraufen auf Dich zukommen :biggrin: (war jedenfalls bei mir so);)

Aber nach ein paar Wochen hat mans dann auch raus.

Übrigens ein netter Nebeneffekt : Nach ner Weile nimmt man seine Umgebung viel intensiver war "Blick eines Zeichners *lach*" Schatten u.a. springen einem förmlich ins Auge. (hab ich jedenfalls so empfunden)
Da ich aber seit ner Weile nichts mehr gemacht hab ist das auch wieder fast verschwunden.
Benutzeravatar
Shinji
Rumors
Rumors
 
Beiträge: 397
Registriert: Fr 12. Juli 2002, 17:18
Wohnort: Berlin

Beitragvon Shinji » Sa 24. August 2002, 15:23

Man kann sich das aber auch SUPER aufs T-Shirt drucken ! Ich empfehle "Inkline" für weiße Textilien. Das sieht wirklich wie gekauft aus. Auf dunklen gehts zwar auch mit der Folie für bunte T-Shirts , das sieht dann aber nicht ganz so brilliant aus wie mit der Folie für weiße T-Shirts (kann man auch für grau , rot , grün etc. benutzen = nur halt nicht für schwarz.
Benutzeravatar
Shinji
Rumors
Rumors
 
Beiträge: 397
Registriert: Fr 12. Juli 2002, 17:18
Wohnort: Berlin

Beitragvon Lacan » So 25. August 2002, 17:32

Suchst noch nen Shop?

http://www.neotokyo.de/

Wenn du denen nen Bild schickst können die dir zu 90% besorgen was du suchst :) Hab sogar ne Xenogears Statue da bekommen von der ich nichtmal den Namen kannte :)

Viel glück und viel erfolg beim basteln :)
Lacan
Girls
Girls
 
Beiträge: 29
Registriert: Do 24. Januar 2002, 17:34

Nächste

Zurück zu Merchandise

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron