lain disconnected


Forum

Wie weit hat euch lain beeinflusst?

Moderatoren: Kizuna, pegga, HoaX, Lerche

Wie weit hat euch lain beeinflusst?

Beitragvon HoaX » Mo 17. Mai 2010, 23:02

Irgendwie sind alle hier laingeschädigt. Und bei allen lainfans fühlt man eine gewissen Verbundenheit. Man hat ähnliche Gedanken und Muster was vielleicht auh darauf zurückzuführen ist das bei uns durch lain die selben Hebel umgelegt wurden.^^


Ich für meinen Teil, habe lain mit 16 gesehn. Ein sehr prägendes alter. Es gab mir eine art stoss und regte mich zu völlig neuen Gedankenexperimenten an. Leider unterstüzte es auch meine depressive Ader. -.- Jedoch fand ich durch lain viele Freunde und sogar meine Freundin.^^

Interessant ist auch das ich seit lain viel visueler geworden bin. Ich interessiere mich für Kunst. Vorallem Surrealismus, Realismus und alles was versucht gewohnte Muster zu durchbrechen oder zur Interpretation anzuregen.

Außerdem erzeugte es eine gewisse Romantik gegenüber der Cyberisierung unserer Geselschat.
Ich liebe es im Alltag diesen Kontrast aus alt und neu zu suchen. Zb jemand mit einem Hypermodernen Smartphone in einer Alten Bibkiothek, Kinder auf dem Spielplatz mit ihren Nintendo DS oder wie jeman mitten in der Nacht in einer historischen Altstadt, so eine Telekom "Internetzelle" zum Hacken benutzt.

So wie ist es mit euch?
Yeki Bud Yeki Nabud. Gheir as Khoda Hishkas nabud.

>>lain war das erste OS-tan<< O.o
Benutzeravatar
HoaX
Ego
Ego
 
Beiträge: 1530
Registriert: Do 25. Mai 2006, 15:50
Wohnort: Oldenburg/Emden

Beitragvon pegga » Di 18. Mai 2010, 15:34

Ich kann mich voll und ganz anschließen :) Nur war ich noch etwas früher dran, habe Lain bereits mit 14 zum ersten Mal gesehen und wohl auch nicht ganz verstanden. Aber es hat damals auch schon bei mir die melancolisch/depressive Ader ordentlich aus dem Schlaf gerissen und ebenfalls meine Vorliebe zur Surealität sowie das Interesse an der menschlichen Psyche geweckt.

Im Großen und Ganzen hat Lain meinem Denkappart schon ziemlich eingeheizt ^^
Bild
Benutzeravatar
pegga
Disconnector
Disconnector
 
Beiträge: 988
Registriert: Fr 15. Oktober 2004, 19:59
Wohnort: Oldenburg

Beitragvon Dagget » Di 18. Mai 2010, 17:02

Mhmmm...

Vor Lain:
Wahnsinnig und Nerdig.

Nach Lain:
Wahnsinnig und Nerdig.

... bei mir hat sich nicht viel getan xD.
Lain hat mich zwar in Anime eingeführt, das wäre aber sowieso früher oder später durch meine Eltern (allerspätestens durch Ghost in the Shell oder Cowboy Bebop ^^) geschehen. Philosophische Gedankengänge hatte ich auch vorher (zum Leidwesen meiner damaligen Mitschüler xd). Abgesehen von dieser Community (und den daraus resultierenden Freundschaften&Bekanntschaften, über die ich sehr glücklich bin ^^) hat Lain an sich nur schon vorhandene Seiten an mir verstärkt.
... Kunst im allgemeinen interessiert mich immer noch nicht :P
... und was den Großteil meiner Perönlichkeit betrifft, sprich: Pen and Paper, so hat Lain dort so gut wie garnichts bei mir bewirkt. Die Samen dafür kamen von meinem Vater, meinem Bruder und deren Freunde. Letztendlich gesprossen sind sie durch eine Person, die mir das aus meiner Sicht genialste Rollenspiel vorgestellt hat, das ich kenne, wofür ich diesem Menschen auch ein Leben lang dankbar sein werde...
...
obwohl, da ist dann eventuell doch ein Aspekt, den Lain an mir zu verschulden hat. Beziehungsweise es war wahrscheinlich eher eine wechselseitige Beeinflussung beider Elemente...
ohne Lain hätte ich nicht gewisse Gedankengänge bei Magus die Erleuchtung gehabt (vorallem was eine Realität aus subjektiven Realitäten und den unterbewussten Konsens der "objektiven" Realität betrifft...)
und ohne Magus die Erleuchtung hätte ich gewisse Gedankengänge nicht bei Lain haben können (vorallem was den "Konsens" des Wired betrifft... auch wenn Pratchett durch seine Gelehrten der Scheibenwelt-Reihe und den dort erläuterten Gedankengang der "Extelligenz" schon sehr viel Grundlagenarbeit geleistet hatte...)
...

In anderen Worten: durch Lain bin ich noch versauter geworden xD.


Edit:
Jetzt fällt mir doch tatsächlich noch etwas ein, was Lain bei mir bewirkt hat: ich muss mir seit Lain mindestens ein mal in jedem Jahr die Zeit einräumen, Lain noch einmal zu sehen.
Benutzeravatar
Dagget
Religion
Religion
 
Beiträge: 78
Registriert: Mo 9. Oktober 2006, 19:28
Wohnort: Wilhelmshaven

Beitragvon Kizuna » Mi 26. Mai 2010, 13:54

Das is echt ne gute Frage ;) Obwohl ich da mir gleich die Frage stellen muss inwieweit mich Animes/Mangas beinflußt haben und mich noch immer beinflussen??

Ich hab Lain mit ungefähr 15 gesehen denken ich, und es war eines meiner ersten Animes die ich überhaupt gesehen habe bzw. wo mir bewusst was, das ist ein Anime und kommt aus Japan ;)
(Vorher gabs schon genug im Fernsehen die ich einfach als Zeichentrick eingestuft hatte)
Ich glaub Lain hat mich vorallem im weiteren Animegeschmack schwer beeinflusst, da meine Genre-wahl auf ähnliche Themen fiel und bis heute ist es immernoch so.
Und ich habe Lain wohl auch meine eher depri-melancholische Phase zu verdanken XD
...ein Forum in dem ich mich immer Zuhause und willkommen fühle....

Und am weitesten hergohlt, da Lain mein Anime Anfang war und darauf sehr viele folgten und ebenso Mangas, daraus meine Japan-Liebe und Faszination entstanden ist, ist Lain Schuld daran dass ich Japanologie studiere und jetzt gerade in Japan mein geniales Auslandsjahr verbringe :) hahahaha.....

Zur Kunst, hat mich vorher schon interessiert ;)
@pegga - bis heute habe ich das Gefühl Lain teilweise immernochnicht zu verstehen XDDD

Aber ich muss mich Dagget anschließen, ich glaube Lain hat mich im Großen und Ganzen nur gering beeinflußt, außerdem weiß ich nicht ob ich nicht jetzt genau so in Japan sitzen würde wenn ich Lain nicht gesehen hätte??? Dafür sollte ich wohl mal eines meiner Paralleluniversen besuchen :grin:
---Wie schnell die Zeit vergeht, hängt immer davon ab auf welcher Seite der Toilettentür man steht ... XDD ---
Benutzeravatar
Kizuna
Ego
Ego
 
Beiträge: 1811
Registriert: Di 26. August 2003, 10:44
Wohnort: wieder Wien/ Ö

Beitragvon pegga » Mi 26. Mai 2010, 15:03

Kizuna hat geschrieben:@pegga - bis heute habe ich das Gefühl Lain teilweise immernochnicht zu verstehen XDDD


Die Wege der Lain sind unergründlich 8)
Bild
Benutzeravatar
pegga
Disconnector
Disconnector
 
Beiträge: 988
Registriert: Fr 15. Oktober 2004, 19:59
Wohnort: Oldenburg

Beitragvon CORE_IPX » Mi 26. Mai 2010, 16:49

Es ist unmöglich Lain ganz und gar zu verstehen. Wie will man etwas verstehen, das derartig viel Interpretationsspielraum zulässt?
„Der Computer arbeitet deshalb so schnell, weil er nicht denkt.“

The best way is your way!
Benutzeravatar
CORE_IPX
Distortion
Distortion
 
Beiträge: 104
Registriert: Mi 10. März 2010, 22:29
Wohnort: The World

Beitragvon pegga » Mi 26. Mai 2010, 20:57

Eben, garnicht :grin:
Bild
Benutzeravatar
pegga
Disconnector
Disconnector
 
Beiträge: 988
Registriert: Fr 15. Oktober 2004, 19:59
Wohnort: Oldenburg

Beitragvon HoaX » Mi 26. Mai 2010, 22:20

Das sit ja das tolle an lain.^^
Yeki Bud Yeki Nabud. Gheir as Khoda Hishkas nabud.

>>lain war das erste OS-tan<< O.o
Benutzeravatar
HoaX
Ego
Ego
 
Beiträge: 1530
Registriert: Do 25. Mai 2006, 15:50
Wohnort: Oldenburg/Emden

Beitragvon GorNaVash » Do 27. Mai 2010, 20:58

Eine sehr interessante Frage! Und ich liebe Fragen, über die man erst nachdenkt, wenn man sie gestellt bekommt. :grin:

Immer wieder toll, was man hier ließt.
Beeinflusst hat mich Lain sicherlich nicht so dolle wie HoaX, aber doch stärker, als bei Dagget, und gleich Japanologie wie Kizuna hät ich auch nicht studiert.

Wenn ich so darüber nachdenke, ist es auch ehr eine Verstärkung vorhergehender Interessen und natürlich deren Befriedigung. Aber wohl ehr Befriedigung in dem Sinne, dass man seinen Geist mit Leere anhäufen und erweitern konnte. Das ist es eigentlich, was ich von Lain bekommen habe.
Man hat bestimmte Fantasien, wenn man sich etwas ausdenken will (bei mir wohl ehr in Richtung schreiberischem Schaffen, als im Zeichnerischen). Es ist, als würde man seine innere Welt mit Leere erweitern, man füllt sein Inneres mit der Melancholie, die Lain ausstrahlt und lässt ihr gestatten, sich in einem selbst zu entspannen, was Raum für mehr Gedanken und Ideen schafft. Man durchschreitet scheinbar sein eigenes EGO, eine Art Trance, in dessen Zustand man nach jeder Folge von Lain in seinem Sessel sitzen bleibt, intensiver seine Umgebung wahrnimmt und sich nach 10 Minuten der Stille, auf einmal wieder in sein Hier und Jetzt zurück schreitet und sich sagt:"Wow!" Und dann nichts weiter, nur der absolute Flash.

Ich hatte das schon einmal bei dem Film "Nirvana", den ich mit 12 oder 13, sofern ich mich jetzt richtig erinnere, gesehen hatte (Jagd im Cyberspace) und Lain gab mir dieses Gefühl wieder. Dahingehend hat es mich ehr zu etwas zurückgebracht, als nach vorne, was ja kein Rückschritt sein muss, denn zu manchen Zeiten kommen auch Forellen nur nach vorne, wenn sie sich scheinbar zurücktreiben lassen und müssen sich ehr anstrengen, um an einer Stelle zu bleiben, so kam mir das zumindest bei Lain vor - treibend nach vorne kommen, ja...


Was ich aber noch als Anhang sagen wollte,was jetzt zwar nicht mit Lain zu tun hat (wollte es aber trotzdem los werden): Kizuna wird Haruki Murakami sicherlich ein Begriff sein und von ihm habe ich damals (also da war ich schon 19) in einer Buchhandlung ein Buch gesehen, wo ich auch wie angewurzelt da stand. Ich muss dazu sagen, dass ich ein Katzenliebhaber bin und ich Franz Kafka unheimlich gerne lese, und was meine Vorliebe für Animes angeht, brauch ich nicht zu erwähnen.
Da guckt mich doch tatsächlich aus dem Bücherregal ein Buch von einem Japaner an, wo ein Katzenauge mit abgedruckt ist und der Titel lautet:"Kafka am Strand" Das war so unfassbar! Und wieder lese ich, Autor und dann wieder den Titel:"Kafka"... "...am Strand" Ich war so dermaßend "geflasht", das mich nach einer halben Stunde der Verkäufer im Laden fragte, ob alles in Ordnung sei, in seiner Hand hält er "Der kleine Prinz" (noch unfassbarer!). Am Ende habe ich beide Bücher gekauft und konnte auch danach nicht mehr drüber fertig werden... Das war das inspirierenste Erlebnis, auch, wenn es nicht Lain gewesen ist, aber den Grund versteht man, denk ich.


Und jetzt wieder denken
Stille ist ein Schweigen, dass dem Menschen
Augen und Ohren öffnet für eine andere Welt.
Benutzeravatar
GorNaVash
Love
Love
 
Beiträge: 516
Registriert: So 13. November 2005, 17:23
Wohnort: Schönebeck

Beitragvon HoaX » Do 27. Mai 2010, 23:25

Am liebsten würde ich gleich einen Aufsatz zu deinem Post schreiben Gor aber eigentlich ist dem nichts mehr hinzu zu fügen. Danke du hast mir einiges von der Seele geschrieben was ich selbst nicht Ausdrücken konnte.
Yeki Bud Yeki Nabud. Gheir as Khoda Hishkas nabud.

>>lain war das erste OS-tan<< O.o
Benutzeravatar
HoaX
Ego
Ego
 
Beiträge: 1530
Registriert: Do 25. Mai 2006, 15:50
Wohnort: Oldenburg/Emden

Nächste

Zurück zu Die Serie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron